Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
Dummy Advertiser
Pronatal - Zentrum der assistierten Reproduktion
Sanatorium Repromeda - Kinderwunschklinik in Brünn, Tschechische Republik
Dummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy Advertiser

Dr Aizpurua/ IVF Spain - wer war da?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dr Aizpurua/ IVF Spain - wer war da?

    Hallo,
    informiere mich gerade über Kliniken die EZS anbieten und habe Dr. A. in Alicante in engerer Auswahl. War jemand von Euch da seitdem er eigene Klinik hat und kann von seinen Erfahrungen berichten? Ist ziemlich teuer (7500 Euro ohne Medis für Empfängerin, plus 1000 Euro ICSI, plus 150Euro Erstvisite, plus 150 Euro Onlinebetreuung, plus Kyrokonservierung 400-600)...
    Bin sehr dankbar für Berichte

  • #2
    Re: Dr Aizpurua/ IVF Spain - wer war da?

    Hallo Malou

    Wir hatten im September bei Dr. A unseren Transfer und sind gleich beim erstenmal schwanger geworden! Unsere Erfahrung bei ihm einfach hervorragend, ich würde niemals eine andere Klinik auswählen. Es stimmt zwar das es in Spanien generell teurer ist, aber Qualität hat seinen Preis. Er verfügt über Kontakte zu anderen IVF Zentren und ist einer der führenden Ärzte auf diesem Gebiet! Die Betreuung vor Ort war vorbildlich, wir haben auch jetzt noch in Dr. A nach der 12 ssw immer einen kompetenten Ansprechpartner!
    Aber dennoch sieht es jeder für sich anders, raten kann man euch nichts, nur wünschen das ihr für euch die beste Klinik findet! Wir haben sie gefunden :-)) Wünsche dir/euch viel Glück :kleeblatt:

    Gruss
    Joy

    Kommentar


    • #3
      Re: Dr Aizpurua/ IVF Spain - wer war da?

      Danke! und herzlichen glückwunsch !!!!!!

      Kommentar


      • #4
        Antwr Aizpurua/ IVF Spain - wer war da?

        [quote author=malou link=topic=7103.msg104466#msg104466 date=1297713621]
        Hallo,
        informiere mich gerade über Kliniken die EZS anbieten und habe Dr. A. in Alicante in engerer Auswahl. War jemand von Euch da seitdem er eigene Klinik hat und kann von seinen Erfahrungen berichten? Ist ziemlich teuer (7500 Euro ohne Medis für Empfängerin, plus 1000 Euro ICSI, plus 150Euro Erstvisite, plus 150 Euro Onlinebetreuung, plus Kyrokonservierung 400-600)...
        [/quote]

        Wir sind dort und stecken noch mitten drin, auf Empfehlung - die Betreuung ist freundlich und sehr gut.

        Das Einzige Negative, das ich bis jetzt sagen kann, ist dass die Kosten extrem intransparent sind.

        Behandlung Erstkontakt und Untersuchung + 9.900 + Medikamente.
        Bei mehr als 5 Embryonen 500 extra fuer die Konservierung. Jeder weitere Transfer nach dem ersten Versuch: noch einmal 1.800 Euro.

        Ich hoffe, es klappt jetzt.

        Kommentar


        • #5
          Antwr Aizpurua/ IVF Spain - wer war da?

          Hallo,
          Wollte auch von meinen Erfahrungen berichten! Wir waren August zum Transfer! Jetzt bin ich in der 6ten ssw! Wir waren rund um zufrieden! Organisation gut,ansprechbarkeit gut, die embryonen waren super, neben 2transferierten blastozyten,haben wir 9kryos! Ok,es ist ein gutes ergebnis u ist sicher auch mal anders,denn das ist von eizellen u sperma abhängig! Ich bin froh,das wir uns für die klinik entschieden haben,ich hatte den eindruck,alle sind mit vollem herzen dabei! Es ist kleines team,aber übersichtlich u familiär! Beim transfer wünschte ich mir eigentlich,das dr. Aizpurua den macht,aber als ich da war hat eine andere ärztin transfer gemacht,die war aber super lieb u echt toll/hat auch mega daumen mitgedrückt :-) ! Bei den kosten,find ich,das sie nicht untransparent sind,es gibt ja ne preisliste,aber was nicht transparent ist das z.B. Konservierung u medis am transfertag bezahlt wird! So hatten wir das nicht mit,aber war kein problen,600 konservierung u 400 euro medis haben wir von zu Hause überwiesen!
          Wir haben uns sehr gut aufgehoben gefühlt u wir sind dem team sehr dankbar! Lg ina
          [/url]
          1.EZS Frisch8/13 pos/10sswFG
          2.KET11/13neg
          3.KET3/14 pos Lebendgeburt
          4.KET12/15neg
          5.EZS 3/16 pos

          Kommentar


          • #6
            Antwr Aizpurua/ IVF Spain - wer war da?

            kurzes update von mir: wir haben die klinik mittlerweile aufgrund diverser negativer erlebnisse gewechselt und sind über diese entscheidung sehr froh. hintergrund waren u.a. geschönte und widersprüchliche aussagen über anzahl und die qualität der embryonen und andere ungereimtheiten - das vertrauen war einfach weg und dafür wuchs das gefühl, dass es nur noch ums "business" geht. schade, denn ich glaube, dass dr a fachlich ein kompetenter arzt ist und medizinisch und technisch ist die klinik mit sicherheit auf höchstem niveau - aber das allein macht eine seriöse behandlung ja nunmal nicht aus. dr a sagte uns übrigens damals noch zu uns, er habe werbung hier im forum nicht nötig und er fürchte auch keine negative kritik hier- er habe genug patientinnen aus der ganzen welt. finde es sehr amüsant, dass er sich nun (nach dem konflikt den es hier im forum gab) als forumsarzt beworben hat und nun diese plattform als werbung für sich nutzt .. da hat wohl jemand doch die macht und den einfluss dieses forums erkannt und welche bedeutung positives oder negatives feedback hier hat...
            ich wünsche dennoch allen ivf spain patientinnen viel glück und hoffe, dass die klinik sich so manche kritik zu herzen nimmt und nicht nur die verfasser "mundtot" macht.

            Kommentar


            • #7
              Antwr Aizpurua/ IVF Spain - wer war da?

              hallo malou!
              magst du das genauer erläutern? was da passiert ist?
              wir waren zufrieden, hatten v. 12 am ende 11 gute embryonen, so dass neben 2 transferierten 9 kryos übrig blieben.
              ich bin bei ersten versuch schwanger geworden...
              lg ina
              [/url]
              1.EZS Frisch8/13 pos/10sswFG
              2.KET11/13neg
              3.KET3/14 pos Lebendgeburt
              4.KET12/15neg
              5.EZS 3/16 pos

              Kommentar


              • #8
                Antwr Aizpurua/ IVF Spain - wer war da?

                Nur ein kleines Update: Beim 2. Versuch hat es geklappt!!! Ich glaube, wir hätten seelisch einen dritten nicht hingekriegt. Mittlerweile 13. SSW - alles gesund und perfekt. So bekommt unsere Tochter also doch noch ein Geschwisterchen. Wir sind sehr, sehr glücklich!

                Zusammenfassend zur Klinik: Medizinisch sicher top, die Betreuung vor Ort auch - nur das mit den intransparenten Kosten finde ich wirklich unangenehm. Es gibt einem eben einfach das Gefühl, irgendwie über's Ohr gehauen zu werden.

                Kommentar


                • #9
                  Antwr Aizpurua/ IVF Spain - wer war da?

                  hallo ina,

                  du hattest gefragt, was genau bei uns passiert ist.

                  kriege das im detail nicht mehr alles zusammen, aber abgesehen davon, dass es oft nervig war, weil dr a sich nicht wie versprochen per anruf meldete und ich infos hinterher laufen musste:

                  wir haben wie bereits beschrieben total widersprüchliche infos bzgl der anzahl der embryonen erhalten während wir vor ort waren.
                  wir kritisierten das beim transfer und dr a bemühte sich wie immer um eine erklärung, die es aber nur bedingt besser machte. er zeigte meinem freund das laborprotokoll, auf dem der name der spenderin mehr schlecht als recht mit einem post it abgeklebt war. er konnte den vornamen und einen teil des nachnamens erkennen...

                  dann trafen wir uns noch in alicante mit einer anderen patientin. als wir uns gegenseitig unsere mikroskop bilder zeigten dann die "überraschung": es waren exakt die gleichen bilder.. wir forderten eine stellungnahme ein, die lautete: es seien unsere embryonen, von denen der anderen pat. gebe es keine bilder. man habe ihr aus versehen unsere gegeben, da der pc automatisch das zuletzt aufgenommene foto hochlade.. oder so ähnlich... ihr wurde soweit ich das erinnere erklärt, dass man die embryonen nicht unnötig stören wollte durch fotos und es deshalb bei kryotransfer z.t. keine bilder gebe.. nun kann sich jeder selbst überlegen, was er davon hält..

                  dann gab es wieder ein paar kleinere widersprüche bzgl der info, wie viele embryonen denn nun eingefroren werden können.
                  uns ist damals gesagt worden, sie seien alle sehr gut entwickelt, auch die beiden, die dann kryokonserviert worden sind an tag 6.

                  als wir dann zum kryotransfer kamen hieß es: beide haben auftauen überlebt, aber sind etwas langsam. ich hätte aber immer noch 50% chance auf eine ss ... (schwachsinn..).. als ich die bilder näher anguckte, sah ich sofort, dass beide embryonen keine gut entwickelten blastos waren - schon gar nicht für tag 6!!! morula an tag 6 = ein bissel langsam und 50% chance...?! soviel dazu.

                  ich habe außerdem auch schon vor unserem kryotransfer von mehreren anderen patientinnen über PN negative erfahrungsberichte erhalten, die sich nicht (mehr) trauten offen hier zu schreiben (androhung von unterlassungsklagen und böse mails...).

                  ich finde es absolut nachvollziehbar, dass in einer klinik fehler passieren. auch geht es hier immer noch um "natur", auch wenn wir und die spenderin noch so viele medis nehmen - es ist also klar, dass niemand für gute embryonen und ss garantieren kann. aber wenn die qualität oder die anzahl schlecht sind, dann erwarte ich, dass damit offen umgegangen wird. und die ss chance nicht total unrealistisch dargestellt wird. außerdem finde ich es unmöglich, zu behaupten, die medikamente hätten keine nebenwirkungen, weil es dieselben hormone seien, die frau ja ohnehin körpereigen produziert...

                  ach ja, vor einiger zeit kriegte ich dann eine mail, wir müssten die neue jahresgebühr für die weitere einlagerung bezahlen.. nur leider haben wir gar keine kryos mehr da.. war angeblich wieder ein systemfehler, die mail sei an alle patienten rausgegangen... die, die ich kenne, haben keine mail erhalten diesbzgl. ..

                  ich weiß, dass viele frauen bei ivf spain schwanger werden (die dann auch oft ein problem damit haben, wenn jm etwas neg. über die klinik sagt..), aber ein pos. test stellt für mich kein (alleiniges) qualitätsmerkmal dar... ich habe nach dem ersten versuch auch zunächst positiv getestet und dennoch haben wir damals gesagt, wenn wir keine kryos mehr hätten, würden wir sofort wechseln bzw nicht nochmal hin.. und selbst wenn ich nach dem wechsel nicht direkt im ersten anlauf schwanger geworden wäre - die ganze betreuung vom erstgespräch bis zum transfer war in der neuen klinik um einiges transparenter und wir haben uns viel wohler und besser aufgeklärt gefühlt. um es mit den worten meines freundes nach dem erstgespräch zu sagen: da saß ein arzt vor uns, kein geschäftsmann!

                  ich finde es traurig und erschreckend, dass die kritik und die neg erfahrungen nur per pn ausgetauscht werden, weil viele frauen offenbar angst vor der reaktion der klinik haben. auch wir haben uns zurück gehalten, so lange wir noch kryos dort hatten. aber nun war es an der zeit, unsere erfahrungen öffentlich zu machen - ich finde es wichtig, dass betroffene userinnen auf der suche nach einer guten klinik nicht nur zensierte oder positiv berichte hier lesen können.

                  malou



                  Kommentar


                  • #10
                    Antwr Aizpurua/ IVF Spain - wer war da?

                    Liebe Malou,
                    Danke für deinen Mut!!!
                    Und alles Gute für deinen weiteren Weg
                    Ella

                    Kommentar


                    • #11
                      Da muss ich Malou genau recht geben,

                      die Kosten in dieser Klinik sind nicht überschaubar. Nicht nur das enorme Folgekosten auf einen zukommen und das nicht nur unter vorheriger Abklärung, sondern vor Ort, so dass man dann gezwungen ist, das zu bezahlen. Als Beispiel: Man erhält einen Plan für die Einnahme der Medikamente mit einem Stichtag für den geplanten Transfer der dann Fix ist und ihn nicht mehr verschieben kann. Wenn man dann den Termin zum Transfer hat wird eine Endometriummessung gemacht. Sollte die dann niedrig ausfallen, hat man halt Pech gehabt und man muss den teuren Transfer bezahlen obwohl sich die Chancen reduzieren!

                      Kommentar


                      • #12
                        Martina,
                        man merkt, dass du nicht auf dem Laufenden bist. Und ich wage sogar zu bezweifeln, dass du jemals in A. bei ivfspain warst. Malous Beitrag ist 5 Jahre alt. Die Preise stimmen nicht mehr, die Modalitäten stimmen nicht mehr etc. Und das was du geschrieben hast, ist leider Quatsch. Wenn du dir die vielen Seiten im ivfspain Thread durchgelesen hättest, wüsstest du, dass das Humbug ist. Gerade bei Frauen, bei denen der SH Aufbau kritisch ist, führen im Vorfeld diverse Messungen durch und werden garantiert nicht umsonst einbestellt, um dann alles bezahlen zu müssen.
                        Schreibe im Thread doch mal deine Geschichte in A. auf, dies kann anderen Frauen bei der Entscheidungsfindung sicher helfen. Vor allem wenn du sooo schlechte Erfahrungen gemacht hast. Anstatt ohne Zusammenhang irgendwelche vermeintlich negativen Beiträge zu kommentieren.

                        Bernstein
                        1. KET IVF Spain 04/2014 - positiv HCG 430

                        neue Spenderin
                        2. KET 27.03.17 - positiv

                        Kommentar


                        • #13
                          Bernstein,
                          ich wage mal zu behaupten, dass du – so wie du schreibst – für IVF Spain arbeitest! Alleine schon der Satz: Gerade bei Frauen, bei denen der SH Aufbau kritisch ist, führen im Vorfeld diverse Messungen durch und werden garantiert nicht umsonst einbestellt, um dann alles bezahlen zu müssen (fehlt noch das Wort "wir", zwischen führen und im dann passt’s) und führen (wir) im Vorfeld diverse Messungen ...

                          ... und wie kommst du darauf, dass ich da noch nie da war? Von Preisen hatte Malou doch gar nichts erwähnt! Aber was Malou damals (vor 5 Jahren) geschrieben hatte stimmt heute noch!

                          Kommentar


                          • #14
                            Leider nein, wobei ich mir gut vorstellen könnte, für die Klinik tätig zu werden. Kannst dir ja mal die Mühe machen und meine Beiträge seit 2013 lesen. Sind aber ein paar Seiten. Ich kenne nur viele Frauen die in A. in Behandlung sind und Probleme mit der SH haben und daher auch ihre Behandlungspläne. Auch bei mir waren individuelle Anpassungen der Pläne notwendig, bis ich meine beiden Prinzen hatte.

                            Zu den Preisen, lies Malous ersten Beitrag doch nochmal, dort schreibt sie explizit etwas über die Preise.

                            Bernstein
                            1. KET IVF Spain 04/2014 - positiv HCG 430

                            neue Spenderin
                            2. KET 27.03.17 - positiv

                            Kommentar


                            • #15
                              Also erst einmal: deine vielen Beiträge schließen das Andere nicht aus – aber ich glaub dir jetzt mal!
                              Kosten: Also ich habe mir mal die "Mühe" gemacht und einmal grob die Preise die Malou angegeben hat angesehen, die hatte noch weniger Kosten!

                              Tja, ich war bis 2017 in Behandlung (also relativ aktuell)! Hatte ganze 6 (Fehl)-Versuche (nur so mal erwähnt bzgl. ich war noch nicht da).

                              Meine Kosten: Versuche: ca. 20.000 EURO + Medikamente (kann ich gar nicht mehr abschätzen) + Erstgespräch (ca. 150 EURO) + Kosten für Blutabnahmen (jeweils glaub ich 100 EURO) + Lavage-Kosten (ca. jeweils 250 EURO) + Reisekosten sowie Hotel und Taxikosten (die man auch noch selber bezahlen muss, da nur die Abholung vom Flugplatz zur Klinik übernommen wird).

                              Die Kostentransparenz war einfach nicht gegeben. Alleine schon als Beispiel die Kosten für das Erstgespräch … die wurden uns vor dem Besuch gar nicht gesagt. Hatten das Gespräch, mussten an die Annahme bekamen eine Rechnung von 350 EURO serviert (Erstgespräch + schon einmal ein paar Medikamente), da schauten wir nicht schlecht!

                              Du siehst, ich kann sehr wohl mitreden und vor allem vergleichen mit anderen Kliniken was Kosten und vor allem Effektivität angeht.
                              Hatte dann die Klinik gewechselt, und wurde dann auch schwanger, obwohl IVF Alicante behauptete ich wäre ein "hoffnungsloser Fall" sozusagen es läge an mir!

                              Hatte in meiner "Erfolgsklinik" 2 Versuche (ja, ich wurde dann dort schwanger), mir wurden weniger Medikamente verordnet und hatte eine Endometriumstärke von 10,5 mm beim Transfer (und das mit einer niedrigeren Medikamentdosierung) in Vergleich trotz Lavage in Alicante von max. 7 mm (Angeblich konnte man nicht mehr tun, um die SH zu erhöhen). Jedes mal hatten wir die Ärztin auf die niedrige SH angesprochen und jedesmal hieß es man muss jetzt quasi in den "sauren Apfel" beißen oder die Werte sind gut kein Grund zur Sorgnis. Obwohl am Anfang die Ärztin immer gesagt hatte, ja das waren ihre Worte: unter einer SH von mindestens 8 mm führe sie keinen Transfer durch, da eine hohe SH und eine gute Beschaffenheit der SH für einen Erfolg das A und O sei was ja eigentlich auch jeder Laie weiß!


                              Und noch was zur SH: Mein Frauenarzt hatte, als ich die Klinik gewechselt hatte gesagt, dass ich noch nie eine so gute SH hatte, nicht nur auf Bezug der Dicke sondern auch von der Beschaffenheit!

                              Nur mal so zur Info: Ich hatte in meiner "Erfolgsklinik" einen All-inclusive-Preis: Behandlung, Medikamente, Hotel inkl. Verpflegung, sämtliche Taxitransfers, ... musste nur Flug bezahlen!
                              Und war allein schon bei den Kosten der Eizellenspende deutlich günstiger!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X