Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
Dummy Advertiser
Pronatal - Zentrum der assistierten Reproduktion
Sanatorium Repromeda - Kinderwunschklinik in Brünn, Tschechische Republik
Dummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy Advertiser

1.EMS negativ... Hat es Sinn weiter zu machen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 1.EMS negativ... Hat es Sinn weiter zu machen?

    Hallo,
    kurz zu mir, hatte in Ö 4 I did und 2 Kryo mit 2 mal kurzer Einnisten mit niedrigen Hcg und Abgang. Habe eine 7 jährige Tochter durch IUI. Durch Section und anschließender Curretage habe ich seit dem Asherman, wurde bereits 3 mal operiert und es ist bei weitem besser als der Ausgangszustand.
    Nun hatten wir unsere 1.EMS bei Reprofit welche ich heute Tf plus 11 negativ getestet habe. Vor dem letzten Versuch in Ö kam bei mir noch raus das ich IgG2 Subklassenmangel habe, deswegen würde ich bei positiv alle 3 Wochen IG Vena Infusionen brauchen. Mein Stimuplan bei Reprofit war Standard, Estrofem, Prednisolon, ThromboAss.. Habe den Plan mit meiner vertrauten Kiwuärztin getunt und weitaus höhere Dosis genommen als vorgeschrieben, dazu Nivestim als Vaginalspülung und subcutan für Gmshwachstum und due Immuninfusion vor Tf bekommen... Eigentlich alles was man tun kann. Meine Gsmh lag bei Tf bei 7,5 mm... Was für mich sehr viel ist aber wahrscheinlich das größte Hindernis.
    Jetzt zu meiner Frage... Macht es Sinn noch eine Ems zu versuchen, macht es Sinn mit mehr Embryonen (hätte einen super, schlüpfenden Blasto, 2 wollte mir Klinik nicht geben wg Vorgeschichte)... Gibt es hier jemanden mit ähnlichen Schwierigkeiten??? Ich würde mich sehr über Austausch freuen denn viel Licht am Ende des Tunnels sehe ich nicht mehr
    Vielen Dank für alles was kommt
Lädt...
X